Kann man mit Kugelschreiber zusammenbauen Geld verdienen?

Häufig locken Angebote in Zeitungen oder Internet mit lukrativen Nebenverdiensten. Ein beliebtes Angebot ist das Zusammenbauen von Kugelschreibern. Die Montagearbeit gilt als Heimarbeit-Klassiker. Doch lässt heutzutage sich mit Kugelschreiber zusammenbauen tatsächlich noch Geld verdienen?

In der überwiegenden Zahl an Fällen verdient an den Kugelschreibern nur einer, und das sind leider nicht die Jobsuchenden. Vielmehr haben es die Anbieter solcher dubiosen Angebote direkt auf deren Geld abgesehen. Gesetzt wird dabei sehr häufig auf die Leichtgläubigkeit der Menschen und auf die Not und Verzweiflung, in der sich einige Jobsuchende befinden. Oftmals wird zunächst zur Vorkasse gebeten oder aber anderweitig abgezockt. Wir haben ein paar Versuche gestartet..

Betrügerische Maschen der Anbieter

Dubiose Abzocken im Internet haben häufig eines gemeinsam: Die Versprechungen am Anfang sind sehr groß, der Aufwand oder der Einsatz zuzustimmen wird hingegen bewusst sehr gering gehalten. Die gesunde Skepsis und das Misstrauen wird so clever umgangen. Und so gibt es immer noch zahlreiche Menschen, die auf den immer gleichen Trick hereinfallen.

Versuch

Anbieter Nr.1 fanden wir im Internet. Versprochen wurde ein „lukrativer“ Nebenverdienst durch leichte Arbeit bei freier Zeiteinteilung – eine verlockende Arbeitsbeschreibung. Unter der angegebenen Service-Rufnummer wurde schnell abgenommen. In einem langen Telefonat wurden viele überflüssige Fragen gestellt, die mit der eigentlichen Arbeit nichts zu tun hatten. Durch langatmig formulierte Sätze und Fragen wurde das Gespräch mehr und mehr in die Länge gezogen. Am Ende kürzten wir das Gespräch unter einem Vorwand ab. Man versprach uns in Kürze die Kugelschreiber zur Selbstmontage per Rechnung nach Hause zu liefern. Nach einem Monat war die Ware immer noch nicht da. Was allerdings kam, war die neue Telefonrechnung und die hatte sich gewaschen. 42 Euro für ein gerade mal 20-Minuten-Gespräch.

Vorsicht: Teure Telefonabzocke!
Der Trick, der hier angewandt wurde, liegt auf der Hand. Der Anbieter wollte von Anfang an keine Kugelschreiber liefern. Sein Verdienst liegt in der teuren Service-Rufnummer. Warteschleifen dürfen heutzutage kein Geld mehr kosten, weshalb auch sehr schnell abgenommen wurde und stattdessen versucht wurde, das Gespräch in die Länge zu ziehen.


Versuch

Die zweite Anzeige zum Kugelschreiber zusammenbauen fanden wir in einer Zeitungsannonce. Auch hier war lediglich eine Telefonnummer angeben. Anders als im ersten Fall handelte es sich allerdings um keine teure Service-Nummer.

Nach einem kurzen aber freundlichen Gespräch und der Aufnahme unserer Kontaktdaten waren wir vorsichtig optimistisch. Nach vier Tagen erhielten wir Post. Darin eine Rechnung für eine Bearbeitungsgebühr und eine weitere Gebühr für die Aufnahme in eine Datenbank. Auch eine sogenannte „Schutzgebühr“ wurde für eine Liste von vermeintlichen „Interessenten“ der Kugelschreiber erhoben.

Vorsicht: Gebühren-Betrug
Auch beim zweiten Versuch sahen wir erneut keine Kugelschreiber. Stattdessen wurden wir auch hier schon im Vorfeld mit Kosten konfrontiert, von denen in der Anzeige keine Rede war. Die Anbieter verdienen hier mit teuren Bearbeitungs- gebühren ihr Geld. Oftmals wird im Kleingedruckten oder in geschickt formulierten Anzeigen auf eine eventuelle Gebühr hingewiesen. Hier heißt es: Abstand nehmen!


Versuch

Der dritte Anbieter warb im Internet ebenfalls mit einem lukrativen Gewinn durch Kugelschreiber zusammenbauen. Das Material zum Zusammenbauen sollte per Vorkasse bezahlt werden. Auch hier ist äußerste Vorsicht geboten. Nicht selten zahlen ahnungslose Kunden und sehen weder die Kugelschreiber noch ihr Geld jemals wieder.

Vorsicht: Vorkasse
In unserem Fall wurden tatsächlich halbfertige Kugelschreiber geliefert. Schnell waren sie zusammengebaut und bei Ebay eingestellt. Doch entweder fanden sich überhaupt keine Käufer oder aber die Einnahmen lagen noch unterhalb der Kosten. Dabei hatten wir noch Glück. Häufig wird lediglich eine Informationsbroschüre geliefert oder man erhält gar keine Rückmeldung.


Fazit: Das Zusammenbauen von Kugelschreibern ist heutzutage nur noch ein Abzockgeschäft, von dem man sich besser fern halten sollte! Erfahren Sie hier, welche seriöse Heimarbeiten es dennoch gibt.