Die 5 besten Minijobs in Heimarbeit mit denen Sie noch heute Geld verdienen

Von zuhause aus Geld verdienen

Immer mehr Menschen suchen nach Möglichkeiten der Heimarbeit: Gerade für Minijobber lohnt sich die Arbeit auswärts kaum noch, wenn die Kosten für das Pendeln zum Arbeitsplatz den halben Lohn wieder auffressen. Bei Minijobs in Heimarbeit entfällt dieses Problem. Dennoch ist bei der Suche nach entsprechenden Minijobs Vorsicht geboten, denn viele Schwarze Schafe und Bauernfänger locken mit scheinbar fantastischen Angeboten wie "In Heimarbeit 1500€ pro Woche verdienen!" und ähnlichem. Hier gilt die Grundregel: Was zu schön klingt um wahr zu sein, IST zu schön um wahr zu sein.

Diese Top Five der besten Minijobs in Heimarbeit bietet Orientierungshilfen für alle, die sich nebenbei etwas dazu verdienen möchten:


Platz 5: Produkttester

Statt Bargeld können Produkttester eine ganze Reihe neuester Produkte "verdienen", wenn sie in diesem Minijob von zuhause aus arbeiten. Vor allem Unternehmen aus der Lebensmittel- und der Kosmetikbranche benötigen immer wieder Freiwillige, die neue Fertiggerichte, duftige Shampoos oder originelle Nagellacke ausprobieren. Die Produkttester erhalten dabei oft weit mehr Produkte als sie selbst testen können und sparen so das Geld beim Einkaufen ein. Am besten einfach mal auf den Seiten der großen Unternehmen nachschauen ob Produkttester gesucht werden.


Platz 4: Tiersitter

Immer mehr Berufstätige sehen sich nach Tiersittern um, die tagsüber das geliebte Haustier betreuen, so dass es nicht alleine in der Wohnung ist. Insbesondere Hundesitter sind gefragt, die den Hund mehrmals am Tag zum Gassi gehen ausführen und zwischendurch füttern und knuddeln. Bei anderen Haustieren wie Katzen, Vögeln und Nagetieren sind Tiersitter meist erst gefragt, wenn der Besitzer über Nacht auf Geschäftsreise ist oder eine kurze Urlaubsreise macht. Bei diesen Tieren entfällt dafür auch das Gassi gehen: Der Tiersitter muss sich lediglich zuhause darum kümmern, dass die Tiere gut versorgt sind und ein wenig Zuspruch bekommen. Wer als Tiersitter arbeiten möchte, kann seine Dienste zum Beispiel am schwarzen Brett der Supermärkte oder in der Lokalzeitung anbieten.

Platz 3: Texte erstellen

Wer fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik beherrscht und zudem eine flotte Schreibe hat, kann im Internet Texte zu allen möglichen Themen erstellen. Ein prima Minijob in Heimarbeit, bei dem die Texter selbst auswählen können, wie viele Texte sie monatlich erstellen möchten. Nur wenn der Textauftrag einmal angenommen wurde, muss er auch in der vorgesehenen Zeit fertig gestellt werden. Die Bezahlung erfolgt in der Regel pro Wort und kann je nach Anbieter und Anspruch unterschiedlich hoch ausfallen.

Platz 2: Lektorat

Wer zwar fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik beherrscht, aber sich beim Schreiben schwer tut, kann auch als Lektor/in die Texte anderer kontrollieren. Lektoren werden sowohl von Textportalen online benötigt als auch von Verlagshäusern, Redaktionen und Marketingabteilungen. Schließlich wäre es peinlich, wenn die tolle Marketingbroschüre oder der Katalog mit den neuesten Produkten voller Tippfehler steckt. Minijobs als Lektor/in sind u.a. im Internet auf Kleinanzeigenportalen zu finden.

Platz 1: Bezahlte Umfragen

Die wohl einfachste Art, von zuhause aus nebenbei etwas zu verdienen: Pro Umfrageteilnahme werden etwa 2 bis 3 Euro gezahlt, in manchen Fällen auch mehr. Wer sich bei 10 oder 15 Marktforschungsinstituten und Umfrageportalen registriert, kann mit etwa zehn Umfragen pro Monat rechnen - das sind immerhin schon 30 bis 50 Euro Taschengeld bei gleichzeitig ausgesprochen flexiblen Arbeitszeiten. UmfragenVerglwich ist der weltweit größte Anbieter von bezahlten Umfragen im Internet mit 26 Millionen (!) aktiven Teilnehmern in 72 Ländern.

Anmelden für Online-Minijobs: So geht's

1. Klicken Sie auf Ihr Bundesland in der Karte
2. Beantworten Sie ein paar einfache Fragen.
3. Wählen Sie die Unternehmen aus, die Ihnen gefallen und dann geht's los mit dem Geld verdienen!

Geld verdienen im Internet