Die 5 besten Schülerjobs im Herbst

Der Herbst ist eine gute Zeit für Schüler, sich mit einem kleinen Nebenjob ein zusätzliches Taschengeld zu verdienen. Vor allem für Schüler, die gerne an der frischen Luft unterwegs sind, bietet der Herbst reichhaltige Betätigungsfelder.

Ernte” style=

Klassische Herbstjobs für Schüler im Freien

Wenn sich Mutter Natur auf die Winterruhe vorbereitet, gibt es auf den Straßen und in den Gärten des Landes eine ganze Menge Arbeit. Vor allem das Herbstlaub will tagtäglich von der Straße und von den Gehwegen gekehrt werden. Da das Sauberhalten der Gehwege zu den Pflichten der Grundstückseigentümer gehört, bieten sich in der Nachbarschaft entsprechende Gelegenheiten für Nebenjobs: Die alleinstehende ältere Dame freut sich ebenso über einen jungen kräftigen Helfer, der für sie das Herbstlaub zusammenkehrt, wie das beruflich stark eingespannte junge Paar, das abends oft erst nach Einbruch der Dunkelheit nach Hause kommt.

Dazu fällt in den Gärten viel Arbeit an: Das herabgefallene Herbstlaub muss hier mit dem Rechen vom Rasen geholt und in die Komposttonne gebracht werden. Hecken, Bäume und Sträucher werden in den Herbstmonaten zurückgeschnitten und in den Gemüsebeeten muss die letzte Ernte eingeholt werden. Auch hier freuen sich viele Menschen mit großen Gärten über Hilfe bei den vielen Tätigkeiten im Garten.

Nachhilfejobs für Schüler im Herbst

Wenn das neue Schuljahr einige Wochen alt ist, zeichnen sich bei vielen Schülern die ersten Probleme in bestimmten Fächern ab. Viele Eltern gehen dann auf die Suche nach kompetenten Nachhilfelehrern, die ihr Kind unterstützen, ehe es den Anschluss an die Klasse verliert. Ältere Schüler, die in einem Schulfach besonders glänzen, können im Herbst ihre Dienste als Nachhilfelehrer anbieten. Dies geht zum Beispiel über einen Aushang auf dem schwarzen Brett im örtlichen Supermarkt, eine Kleinanzeige im Anzeigenblatt oder einfach durch das Herumfragen im Bekanntenkreis der Eltern.

Herbst” style=

Herbstfeste in ganz Deutschland suchen Helfer

Der Herbst ist traditionell die Zeit der Erntedankfeste, die sich in Deutschland auf verschiedene Arten ausdrücken. In manchen Regionen werden ganz traditionelle Erntefeste gefeiert, in anderen bunte Jahrmärkte oder Herbstfeste mit kommerziellem Anstrich, bei denen lokale Anbieter und Gastronomen ihre Waren ähnlich wie beim Weihnachtsmarkt aus Buden verkaufen. Egal wie die Herbstfeste ausfallen - überall werden junge Aushilfe gesucht, die den Verkaufsstand betreuen, beim Ausschank in der Gastronomie helfen oder die überall auf dem Gelände zurückgelassenen Gläser einsammeln. Manche Unternehmer suchen ihre Aushilfen per Aushang im Geschäft oder per Kleinanzeige im örtlichen Anzeigenblatt, doch es lohnt sich durchaus, auch direkt in den Geschäften nachzufragen. Ein weiterer Vorteil: Wer sich als Aushilfe beim Herbstfest bewährt hat, wird dann vielleicht auch beim Weihnachtsmarkt wieder angestellt.

Schülerjobs an Halloween und Sankt Martin

Das amerikanische Halloween-Fest am 31.Oktober hat sich mittlerweile auch in Deutschland fest etabliert. In vielen Einkaufsstraßen und Shopping Malls finden am Halloween-Tag spezielle Aktionen für Kinder und Familien statt und auch in Tierparks, Zoos und Vergnügungsparks sind an diesem Tag die Geister los. Für Schüler bieten sich entsprechend viele Gelegenheiten für Nebenjobs - sofern sie nichts gegen Verkleidungen haben. Als Hexe oder Skelett im Einkaufszentrum Süßigkeiten verteilen oder im abendlich-dunklen Zoo als Geist die Besucher verschrecken - hier gibt es genug zu tun. Da längst nicht alle Halloween-Feiern tatsächlich am 31.Oktober stattfinden, bieten sich Möglichkeiten über Tage hinweg als Aushilfsgeist zu jobben und so ein nettes Taschengeld zu verdienen. Ein besonderer Vorteil in diesem Jahr: Halloween fällt auf einen Samstag, so dass besonders viele Aktionen stattfinden werden.

Der Feiertag des heiligen St. Martin am 11.November wird in vielen Regionen Deutschlands noch immer traditionell mit einem Fackelzug der Kinder zum Martinsfeuer begangen, während St. Martin selbst hoch zu Ross voran reitet. Während diese Martinsfeiern meist von Ortsvereinen ehrenamtlich betreut werden, gibt es vielfach auch Marketingaktionen in den Einkaufsstraßen. Da bietet sich möglicherweise die Chance als St. Martin verkleidet Martinsbrezeln an die Kinder zu verteilen.

Herbst” style=

Im Herbst die Vorweihnachtszeit vorbereiten

Wenn Ende November in ganz Deutschland die Weihnachtsmärkte öffnen, werden wieder unzählige Handarbeiten, Kunsthandwerk und manuell hergestellte Lebensmittel angeboten. Damit bis zur Eröffnung der Weihnachtsmärkte alles fertig ist, herrscht in den Herbstmonaten Hochbetrieb in unzähligen kleinen Geschäften und Handwerksbetrieben. Es lohnt sich also, nach entsprechenden Jobs Ausschau zu halten. Besonders groß ist die Chance in Regionen, in denen traditioneller Weihnachtsschmuck gefertigt wird, zum Beispiel im Erzgebirge. Aber auch viele Kerzenhersteller, Seifensieder, Zuckerbäcker und Schnapsbrenner suchen in den Herbstmonaten Verstärkung. Wer Glück hat, darf die selbst hergestellten Produkte dann auch gleich auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen.

Neben den unzähligen kleinen Handwerksbetrieben sind natürlich auch große Unternehmen im Herbst mit der Vorbereitung auf die Weihnachtszeit beschäftigt. Ab dem Spätsommer werden beispielsweise wieder Zimtsterne, Schokoprinten, Dominosteine und Stollen gebacken und an Supermärkte in Deutschland und in alle Welt geliefert. Auch die Produktion von Adventskalendern und Nikoläusen läuft auf Hochtouren. Für die betriebsamste Zeit des Jahres stellen viele Fabriken zusätzliche Aushilfskräfte ein. Ein Job der auch für Schüler interessant sein könnte, solange die gesetzlichen Regelungen für Schülerjobs eingehalten werden.

Tipp: Anmelden für Online-Schülerjobs bei UmfragenVergleich - So funktioniert's

1. Klicke auf dein Bundesland in der Karte.
2. Beantworte ein paar kurze Fragen.
3. Wähle die Unternehmen aus, die dir am besten gefallen und dann geht's los mit dem Geld verdienen!

Geld verdienen im Internet