Diese Schülerjobs kannst du ab 14 Jahren machen

Das Leben als Heranwachsender kann ganz schön teuer sein. Daher suchen immer mehr Schüler ab 14 Jahren einen Job, um das Taschengeld aufzubessern. Doch womit lässt sich tatsächlich in jungen Jahren Geld verdienen und was sagt der Gesetzgeber dazu?

Schülerjobs ab 14 Jahren



Die 5 beliebtesten Jobs für Schüler


Auch wenn die Möglichkeiten etwas das Taschengeld aufzubessern mit 14 Jahren beschränkt erscheinen, gibt es dennoch Möglichkeiten neben der Schule zu arbeiten. Wir haben im nachfolgenden, die fünf beliebtesten Jobs zusammengefasst:


Online-Umfragen beantworten


Online SchülerjobsOnline-Umfragen beantworten und damit Geld verdienen. Dies können sogar Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr. Schwarze Schafe gibt es leider in jedem Sektor, weshalb Eltern sich genau informieren sollten. Es gibt dennoch seriöse Anbieter, die zum Beispiel bis zu 15.00 Euro pro Umfrage zahlen. Ohne „Haken und Tücken“. In Ausnahmefällen können sogar Jugendliche ab 13 Jahren an den Befragungen im Internet teilnehmen und somit ihr Taschengeld aufstocken.


Babysitten, Kinderbetreuung


BabysittenManch 13-Jährige wünscht sich heutzutage ein eigenes Kind. Babys sind keine Püppchen, die man um- und anziehen kann, die ständig still sind. Es ist gar nicht so verkehrt, wenn Jugendliche als Babysitter arbeiten oder die Betreuung der Nachbarskinder übernehmen. So lernen die Teenager, was es heißt, Verantwortung zu tragen. Darüber hinaus verdienen sie auch noch etwas Geld nebenbei.


Nachhilfe, Hausaufgabenbetreuung


Nachhilfe geben als SchülerjobZwei Stunden Nachhilfe am Tag helfen leistungsschwachen Schülern auf die Sprünge. Wozu sollen Eltern teure Nachhilfestunden bezahlen, wenn es kluge Schüler gibt, die dies ebenso tun. Für ein kleines Taschengeld. Jugendliche sind durchaus in der Lage, jüngeren Kindern oder Gleichaltrigen bei den Hausaufgaben zu helfen, in den Fächern, in denen sie selbst besonders gute Noten haben. So lassen sich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.


Botendienst, Gartenarbeit, Einkaufshilfe


Botendienste erledigenSchüler ab 14 Jahren können zweifellos kleine Botendienste erledigen. Dem gehbehinderten Nachbarn die Brötchen vom Bäcker holen, der alten Dame aus dem Nachbarhaus die schwere Einkaufstasche nach Hause zu tragen - Möglichkeiten gibt es genug. Im Garten gibt es stets viel zu tun, ebenso wie im Haushalt. Es gibt genügend Personen, die aus den unterschiedlichsten Gründen Hilfe in Haus und Garten benötigen. Somit bieten sich für 14-Jährige einige Möglichkeiten, mit denen sich ein hübsches Sümmchen verdienen lässt.


Nachbarschaftshilfe


Rentnern helfenSenioren benötigen immer eine helfende Hand. Rentner, die keine Familienangehörige mehr haben, sind froh über jegliche Unterstützung und freuen sich, wenn junge Menschen ihnen zuhören, wenn sie Unterhaltung haben. Eine Einkaufshilfe ist ihnen ebenso willkommen, wie fleißige Menschen, die im Haushalt mit anpacken. Dafür zeigen sie sich gerne erkenntlich und geben von der kärglichen Rente etwas ab.



Welche Schülerjobs gibt es in Deutschland ab 14 Jahren?


Welche Schülerjobs gibt es?Beliebte Jobs für Schüler ab dem 14. Lebensjahr sind zum Beispiel die, die wenig Zeit in Anspruch nehmen und genügend Geld einbringen. Über das Wort „genügend“ lässt sich streiten. Während manch ein Jugendlicher mit 20,00 Euro, zusätzlich zum Taschengeld, im Monat zufrieden ist, möchten andere Teenager lieber 100,00 Euro einnehmen.

„Kleinvieh macht auch Mist“ heißt es und „ein Paar Kröten“ mehr sind besser, als gar kein Geld in der Tasche. Darum sind bezahlte Tätigkeiten für Schüler ab 14 Jahren sehr gefragt. Den Eltern im Haushalt zu helfen sollte zwar selbstverständlich sein. Dem ist leider nicht immer so. Wenn diese Tätigkeiten allerdings belohnt werden, macht sich Hausarbeit bezahlt.



Erfahrungsbericht von Luisa


Erfahrungsbericht Online Umfragen von LuisaLuisa nimmt seit etwa einem Jahr an Online-Umfragen teil. Sie sagt, dass Sie die Gutscheine mag, die man verdienen kann. Pro Woche nimmt Luisa an etwa 15 Umfragen teil und hat bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Sie verdient damit ein bisschen Taschengeld pro Monat, welches sie für Kleidung ausgibt.

Das komplette Interview könnt ihr hier lesen.


Teenager haben weit aus mehr Ansprüche als jüngere Kinder. Sie möchten die neuesten Handys, Spielkonsolen und andere Kommunikationsmittel besitzen, die natürlich eine Menge kosten. Selbst für die Freizeitgestaltung benötigen Jugendliche etwas mehr Taschengeld.

Nicht alle Eltern können es sich leisten, ihren Sprösslingen monatlich einen höheren Betrag an Taschengeld zur freien Verfügung zu stellen. Zum einen, weil es aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, oder aber zum anderen, aus erzieherischen Maßnahmen. Deshalb sind Schülerjobs ab 14 Jahren immer mehr gefragt sind.



Wie viel Stunden pro Tag darf ein 14-Jähriger arbeiten?


Arbeitszeiten für SchülerKinder und Jugendliche lernen Geld erst richtig schätzen, wenn sie wissen, wie schwer es zu verdienen ist. Schülerjobs helfen den Heranwachsenden, Geld als Wert schätzen zu lernen. Aber dürfen deutsche Teenager in der Freizeit überhaupt arbeiten, um sich etwas hinzuzuverdienen?

Zunächst einmal ist klar, dass in der Bundesrepublik Deutschland Kinderarbeit gesetzlich verboten ist. Gegen einen kleinen Hinzuverdienst ist jedoch nichts einzuwenden, damit Jugendliche ihr Taschengeld aufbessern können. Körperlich schwere Arbeiten, Tätigkeiten an Maschinen und Schülerjobs, welche eine akute Gesundheitsgefahr darstellen, können von Minderjährigen nicht ausgeführt werden.

Mehr als 2 Stunden pro Tag dürfen unter 15-Jährige in der BRD nicht arbeiten. Schülerjobs können außerdem erst nach Schulschluss ausgeführt werden, jedoch nicht nach 18:00 Uhr. Überdies ist es unabdingbar, das Erziehungsberechtigte ihr Einverständnis geben. Liegt keine Zustimmung der Eltern vor, dürfen Arbeitgeber Jugendliche unter 15 Jahren, welche sich um einen Ferienjob beworben haben, nicht beschäftigen.

Weitere Informationen zu Mini-Jobs für Schüler finden Sie hier.



Vorsicht bei unseriösen Angeboten


Jugendliche, die ihr Taschengeld aufbessern möchten, schauen oft im Internet nach Zusatzverdiensten. Diesbezüglich sei gesagt, dass manche Angebote unseriös sind. Eltern sollten sich deswegen genau informieren, ob das verlockende Angebot für den eigenen Nachwuchs in Frage kommt.




schreibt regelmäßig für UmfragenVergleich.