„Marktforschung und Datenschutz – Wie passt das zusammen?“ Ein Interview mit unserem Kundenbetreuer

Immer wieder erreichen das UmfragenVergleich-Team Fragen von Nutzern, die ganz genau wissen möchten wie die Seite funktioniert und wo genau das Geld herkommt, das am Ende an die Nutzer ausgezahlt wird. Wir sprechen deshalb mit einem, der es ganz genau weiß: Adam Freeman ist bei UmfragenVergleich Kundenbetreuer und derjenige, der tatsächlich die Umfragen vergleicht, die Nutzer schließlich beantworten.

Datenschutz bei UmfragenVergleich

UmfragenVergleich - Nutzer tragen dazu bei, dass bessere Produkte in den Handel gelangen

Adam, kannst du ganz kurz UmfragenVergleich und unser Geschäftsmodell erklären?

Adam: Na klar. UmfragenVergleich.de bietet, wie der Name schon sagt, einen Vergleich der lukrativsten Umfragen zum Zwecke der Marktforschung. Das sind nicht nur Marktforschungsunternehmen die Geld bezahlen, sondern auch solche die beispielsweise Produktproben oder Gutscheine zur Verfügung stellen. Die Auszahlungsgrenzen und –beträge sind oft sehr unterschiedlich. Deshalb bieten wir einen praktischen Vergleich an. Es ist also eine win-win Situation: Marktforschungsunternehmen und letztendlich namhafte Marken verdienen eine Menge Geld, wenn der Kunde im Supermarkt zu ihren Produkten greift. Die Nutzer von UmfragenVergleich tragen dazu bei, dass bessere Produkte in den Handel gelangen oder, dass Unternehmen ihren Service verbessern. Für die Zeit die sie dafür verwenden, werden sie entsprechend entlohnt.


Das klingt erstmal total gut. Ich melde mich an und bekomme Geld für das Ausfüllen von Umfragen. Aber da muss doch ein Haken sein, oder?

Adam: Die Frage bekommen wir sehr oft. Nein, es gibt überhaupt keinen Haken. Wenn ich einen Punkt nennen müsste, dann dass der Nutzer vielleicht das Gefühl hat, zu viele Einladungen zu Umfragen zu erhalten. In diesem Fall ist aber das Abmelden sehr, sehr einfach. Du klickst einfach auf den „Abmelden“-Link am Ende der E-mail und das war’s. Jeder Nutzer hat zu jedem Zeitpunkt die volle Kontrolle. Auch arbeiten wir mit einem so genannten doppelten opt-in Verfahren. Das bedeutet es kann nicht einfach irgendjemand deine E-mailadresse bei uns für dich eintragen. Sobald eine Anmeldung über die Webseite eingeht, schicken wir eine E-mail raus in der wir um Bestätigung der Anmeldung bitten. Das funktioniert ganz einfach über einen Klick auf den Link.


UmfragenVergleich.de ist kostenlos und wird es auch immer bleiben!

Worauf achtest du, bei Marktforschungsunternehmen die Partner von UmfragenVergleich werden wollen? Werden einfach so alle akzeptiert?

Adam: Nein, auf keinen Fall. Wir kontrollieren alle unsere Partner nach strengen Kriterien und nehmen nur absolut seriöse Institute auf, die einen guten Ruf genießen. Alle Firmen mit denen wir zusammenarbeiten müssen sich an den so genannten „Market Research Society (MRS) Code of Conduct“ halten, also den Verhaltenskodex der Marktforschungsfirmen. Darin steht zum Beispiel, dass Marktforschungsunternehmen niemals die Daten ihrer Nutzer ohne deren Zustimmung verkaufen oder sonstwie weitergeben dürfen. Wir halten uns natürlich auch daran. Der Betrieb des Portals finanziert sich letztendlich über die Kooperation mit seriösen Marktforschungsinstituten. Wir arbeiten in einer Branche in der Nutzer viele Informationen über sich preisgeben. Das liegt in der Natur der Sache. Deshalb müssen wir hundertprozentig sicherstellen, dass unsere Partner genauso verantwortungsbewusst sind wie wir.


Viele Nutzer möchten wissen, warum sie bei der Anmeldung bestimmte Daten preisgeben müssen. Kannst du das erklären?

Adam: UmfragenVergleich benötigt bestimmte Daten, um Nutzern passende Umfragen weiterleiten zu können. Wenn beispielsweise ein Nahverkehrsbetrieb in Nürnberg mehr über seine potentiellen Kunden erfahren möchte, dann bringt es nichts wenn Leute aus Hamburg an der Umfrage teilnehmen. Es wird gelegentlich bemängelt, dass Einladungen verschickt werden, obwohl der entsprechende Nutzer dann doch nicht für die Umfrage geeignet ist. Dem können wir vorbeugen indem wir Einladungen von vornherein nur an die passende Zielgruppe verschicken.

Ziel: Nur passende Umfragen verschicken!

Können sich Nutzer direkt an dich wenden, wenn sie Fragen haben?

Adam: Hannah ist bei uns für die sozialen Medien, also Facebook und Twitter zuständig. Sie leitet Nutzerfragen an mich weiter oder beantwortet sie selbst. Die meisten Fragen sind aber bereits in unseren FAQ beantwortet. Wir freuen uns immer wenn wir Feedback kriegen, denn nur so können wir unseren Service verbessern.


Vielen Dank, Adam.

UmfragenVergleich

Das UmfragenVergleich -Team



schreibt für UmfragenVergleich. Ihr könnt sie über Twitter oder Facebook erreichen.