Was kostet eine Katze im Laufe ihres Lebens?

Katzen sind einfach überall. Das Internet scheint verrückt nach Katzen zu sein und das sind wir natürlich auch. Wir haben für euch einmal recherchiert, was eine Katze eigentlich im Laufe ihres 15-jähirgen Lebens kostet. Inklusive Spielzeug, Katzenstreu und dem kompletten Pi-pa-po:

Zum Einbinden und teilen einfach folgenden Code copieren:

Wie bei jedem Haustier sind die Kosten einer Katze abhängig von verschiedenen Faktoren. Die Unterschiede zeichnen sich bereits bei der Erstanschaffung ab: Manchmal bekommt man eine Katze geschenkt, beispielsweise von Freunden, deren Katze gerade Nachwuchs bekommen hat. In anderen Fällen entscheidet man sich für eine Katze aus dem Tierheim, für die man in der Regel eine Schutzgebühr von 50 bis 80 Euro einrechnen muss. Wenn es eine Rassekatze sein soll, liegen die Preise deutlich höher, sodass man beim Züchter bis zu 2000 Euro und mehr für das Wunschtier bezahlen kann.

Unabhängig von Rasse und Herkunft des Stubentigers lassen sich die Fixkosten berechnen, die die Anschaffung einer Katze zunächst mit sich bringt. Dazu zählen vor allem die Grundimmunisierung, bei der das Tier gegen Krankheiten wie Katzenschnupfen oder Katzenseuche geimpft wird. Die Impfungen belaufen sich zusammen auf etwa 100 Euro einrechnen. Für weitere 30 Euro kann man die Katze zusätzlich chippen lassen. Ein Chip ist der „Personalausweis“ der Katze, er kann von Tierärzten mit einem speziellen Gerät gelesen werden, sodass die Katze, wenn sie entlaufen ist, identifiziert und zu ihrem Besitzer zurückgebracht werden kann.

Wenn die Katze zum Zeitpunkt der Anschaffung noch nicht kastriert oder sterilisiert ist, kommen im ersten Jahr noch einmal etwa 100 Euro für die Operation hinzu. Besonders bei Freigängern ist dieser Eingriff wichtig, aber auch Wohnungshalter entscheiden sich häufig für eine Sterilisation, um das Streunen und Markieren im Haus zu unterbinden.

Neben der gesundheitlichen Grundversorgung darf natürlich auch das geeignete Zubehör nicht fehlen, wenn man eine Katze halten möchte. Die Kosten für eine Grundausstattung geeigneter Qualität mit Katzentoilette (20€), Transportbox (20€), Katzenkorb oder Katzenbett (15€), Futternäpfen (10€), Halsband (5€), Fellpflegezubehör (10€), Spielzeug (25€) und einem Kratzbaum (80€) belaufen sich insgesamt auf etwa 180 bis 200 Euro. Auch diese Kosten hängen natürlich von den Ansprüchen des Halters ab, da Zubehör für Katzen mittlerweile in jeder Preiskategorie erhältlich ist. Für die genannten Preise erhält man das notwendige Zubehör in einer angemessenen Qualität – ein Designerkratzbaum oder ein mit Edelsteinen besetztes Halsband kosten natürlich entsprechend mehr. Auch sollte man nicht außer Acht lassen, dass das Spielzeug über die Jahre hinweg ersetzt werden muss, im Laufe eines Katzenlebens können da mindestens 500€ anfallen.

Nach Anschaffung der Erstausstattung folgen die allgemeinen Haltungskosten, die während des gesamten Lebens der Katze anfallen. Dazu zählt in erster Linie das Futter, für das man etwa 35 bis 40 Euro im Monat einkalkulieren sollte. Zwar ist auch günstigeres Katzenfutter erhältlich, jedoch enthält das Billigfutter meist nicht genug Nährstoffe. Daher sollte man unbedingt auf die Qualität des Futters achten, um die Gesundheit des Tieres zu gewährleisten. Ein weiterer Kostenfaktor ist das Katzenstreu, das regelmäßig gewechselt werden muss und auf das Jahr gerechnet etwa 100 Euro kostet.

Katze

Ein Kostenfaktor, der sich nur schlecht vorhersagen lässt, sind die Tierarztkosten. Für die Grundversorgung, beispielsweise die Auffrischung von Impfungen, muss mit etwa 40€ jährlich gerechnet werden. Wird die Katze ernsthaft krank, sodass eine Behandlung oder sogar eine Operation erforderlich ist, können die Kosten bis zu 2000€ oder mehr betragen. Wer diesen Kosten vorbeugen möchte, kann optional für 100-200€ pro Jahr eine Katzenversicherung abschließen, die bestimmte Behandlungskosten übernimmt.

Laut dem Deutschen Tierschutzbund betragen die Kosten einer Katze etwa 500 Euro pro Jahr. Berücksichtigt man die regelmäßige Anschaffung von Spielzeugen, Pflegezubehör und die bereits genannten laufenden Kosten, liegen die tatsächlichen jährlichen Kosten je nach Qualität des Futters mit ca. 600 Euro etwas darüber. Wenn man davon ausgeht, dass die Katze 15 Jahre alt wird, zahlt man somit im Laufe eines Katzenlebens zwischen 7500 und 10.000 Euro für den Stubentiger.

schreibt für UmfragenVergleich. Ihr könnt sie über Twitter oder Facebook erreichen.