Last Minute Faschingskostüme günstig selber basteln: Kreative Ideen von Bloggern

Tolle, kreative Kostüme müssen nicht teuer sein! Mit ein paar Handgriffen und etwas Geschick lässt sich auch in letzter Minute ein Outfit für die Faschingsparty herbeizaubern das sich sehen lassen kann. Das Beste: Das benötigte Equipment hat so siemlich jeder zuhause, oder kann es für sehr wenig Geld überall erstehen. Wir haben die besten last-minute Kostüme von unseren Lieblings-diy-Bloggern gesammelt.



1. Für Jecken die es bunt mögen: Ananas

Ananas

Sie brauchen:
• ein gelbes Kleid (oder Oberteil und Hose)
• etwas grünen Karton
• einen Haarreif oder Haarband

Einfach grünen Pappkarton als Blätter an Haarreif oder Haarband befestigen, zu einem gelben Outfit tragen und fertig ist das Kostüm. Wer will kann das Ganze noch mit Accessoires und einem tropischen Make-up kombinieren. Wer dieses Kostüm trägt, der geht auf dern Karnevalsfeier ganz sicher nicht verloren! Auf Sabrinas Blog Sabrina von lareinesblog.blogspot.de findet ihr weitere tolle Ideen und diy-Inspiration.

2. Für DIY-Fortgeschrittene: Cupcake

Karneval

Sie brauchen:
• einen alten Korb, zum Beispiel einen Korb für Grünabfälle aus dem Baumarkt
• Stoff zum Bespannen
• Tüllstoff und Füllmaterial für das „Frosting“
• Werkzeug: Heißklebepistole, Gartenschere, Nadeln und Sicherheitsnadeln
• Band

Das vermutlich anspruchsvollste Kostüm in unserer Sammlung. Aus einem Plastikkorb wird der Boden ausgeschnitten und das Ganze mit Stoff überspannt. Alter Stoff oder Luftpolsterfolie dienen als Füllmaterial. Zum Schluss wird der Cupcake noch mit Tüll-"Frosting" dekoriert. Das i-Tüpfelchen bildet die selbstgenähte Kirsche als Hut. Bina hat auf ja-sagerin.de eine viel detailliertere Anleitung.

3. Für Kinder: Maus und Elefant oder Schlauchboot

Kinderkostüm





Sie brauchen für Maus oder Elefant:
• T-shirt in blau oder orange, am Besten mit Aufdruck
• Haarreif und Pappe für die Ohren

Ein weiterer höchst einfallreicher Vorschlag kommt von Muttis Nähkästchen:
„Für alle, die mit der Nähmaschine auf Kriegsfuß stehen, ist diese Verkleidungsvariante bestens geeignet. Der Schwierigkeitsgrad ist annähernd null. Nur das T-Shirt verlangt ein bisschen Kreativität. Zur Not tut's aber auch ein einfarbig blaues bzw. oranges T-Shirt.“

Sie brauchen für das Schlauchbootkostüm:
• farblich passende Kleidung
• Schlauch-Luftballons
• Taucherbrille

Ein unglaublich niedliches Kostüm für Kleinkinder. Die Grundlage bilden mehrere schlauchförmige Luftballons. Dazu ist eine Taucherbrille das ideale Accessoire.

4. Für Schminkbegeisterte: Totenkopf


Sie brauchen:
• schwarze und weiße Theaterschminke
• ein bisschen Geschick

Für ein gruseliges Totenkopfgesicht brauchen Sie wirklich nicht viel. Schwarze und weiße Theaterschminke, vielleicht ein paar Strasssteinchen oder farbigen Eyeliner für Verzierungen. Beim Outfit ist Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Warum nicht ein wenig graues Haarspray verwenden oder Kunstblut? Wer es besonders makaber mag, der findet zum Beispiel auf Youtube jede Menge Tutorials zum Thema Wunden schminken. Seht euch unbedingt Annies Outfit auf todayis.de an.

5. Für Alle: Weintrauben aus Luftballons

Fasching

Sie brauchen:
• Leggings und Oberteil in passenden Farben (braun, grün, schwarz)
• Luftballons

Eine weitere Idee von Annie auf modeblock.de : Einfach Luftballons an der Kleidung befestigen, zum Beispiel mit einer Heißklebepistole oder Sicherheitsnadeln, und fertig ist das Kostüm. Wer will, kann das Ganze noch mit künstlichem Weinlaub kombinieren.

6. Für Disney Fans: Tinkerbell

Tinkerbell

Sie brauchen:
• Leggings und Oberteil in passenden Farben
• ein grünes, langes T-shirt
• Original Flügel von Disney, oder einfach aus Pappe selbst machen

Dieses Kostüm für kleine (und große) Mädchen lässt sich ganz einfach aus einem alten, grünen T-shirt oder Kleid herstellen. Einfach zurechtschneiden und mit Flügeln kombinieren. Wenn's etwas professioneller aussehen soll, dann einfach die Schnittstellen umnähen. Dieses tolle Kostüm hat Tina von Türtier.de geschneidert.

schreibt für UmfragenVergleich. Ihr könnt sie über Twitter oder Facebook erreichen.